Bernds Brot-und-Butter Sounds für DNAfx und MOOER GE150

Du hast einen Harley Benton DNAfx GiT oder einen MOOER GE150 und suchst nach einem Set von guten Standard-Sounds ohne viele Effekte, mit denen Du direkt Üben, Aufnehmen und live spielen kannst? Du hast keine Lust, Dich Ewigkeiten mit dem Gerät und den Tiefen der Soundprogrammierung zu beschäftigen, sondern willst einfach nur mit ein paar richtig guten Presets E-Gitarre spielen? 

Stell Dir vor, Du hättest 26 Sounds, die 90% aller Stile abdecken und klingen wie von CD. Das Ganze brauchst Du nur noch mit Der kostenlosen Editor-Software mit einem PC oder MAC auf Dein Gerät zu übertragen – fertig! Wäre das toll? 

Dann habe ich hier die Lösung für Dich. Alle Sounds, die Du zum Aufnehmen, Üben und Unterrichten brauchst, habe ich in diesem Paket hier zusammengefasst. Sie sollen nicht irgendwelche bestimmte Songs oder Gitarristen kopieren, sondern sind eher vielfältiger angelegt. Mit diesen Presets kannst Du auch direkt auf die Bühne – eventuell leicht an Deine Boxen und Gitarre angleichen und los gehts! Wie das geht, erfährst Du übrigens in meinem Mini-Tutorial auf Youtube, welches ich extra zu diesem Soundpack aufgenommen habe.

Damit Du nicht die Katze im Sack kaufst – Du kannst Dir unten ein Video mit ALLEN Sounds anschauen. Alle Beispiele sind mit meiner Ibanez TQM Gitarre eingespielt, mit der die Sounds programmiert wurden. Sie klingen aber auch mit anderen “Super-Strats” gut. Humbucker am Steg und Singlecoils am Hals/Mitte wären optimal, wenn Du aber 2 Humbucker hast und diese splitten kannst, geht das auch. Wenn Du LesPaul spielst, musst Du bei den Cleansounds eventuell etwas schrauben, bei einer Strat mit Singlecoils eher an den Verzerrten. Aber das musst Du auch bei echten Amps!

Wie Du Deine Gitarre und Deine Boxen an die Presets angleichst, zeige ich Dir auch im Youtube-Mini-Tutorial-Video.

Noch ein Hinweis: Die Sounds sind so programmiert, dass sie sich sowohl live als auch im Mix bei Aufnahmen gut durchsetzen. Sozusagen als Teil der Band. Sie haben genug Mitten und können im Einzelfall auch mal etwas “spitz” klingen – das ist Absicht! Denn Du willst ja nicht, dass Daheim alles toll klingt und Live Deine Gitarre im allgemeinen Soundbrei verschwimmt, oder?

*Es gibt beim Download 2 Ordner, einer mit den 26 Presets für DNAfx und einer mit den 26 Presets für MOOER GE150. Die beiden Geräte sind leicht unterschiedlich in der Optik und beim Editor, klingen aber EXAKT GLEICH.

Hier das Video mit allen Sounds. Ich habe alles direkt in mein RME Audio-Interface aufgenommen, keine physikalische Box oder Mikro dazwischen. Ich habe sie auch nicht mit EQ oder sonstigem nachträglich bearbeitet, das heißt die Sounds klingen mit den gleichen Boxen und der gleichen Gitarre bei Dir 100% genau so. Viel Spaß! 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sollte das Video hier NICHT erscheinen, hier nochmal der Link: https://youtu.be/g4x55JnDKKs  

Ein Hinweis, weil viele gefragt haben:
Ich hatte ursprünglich vor, das DNAfx Soundpack günstiger zu machen als meine Packs für Podgo, Helix oder FM3, da ich annahm, dass ich hier schneller fertig werden würde und es so besser zu dem sehr günstigen Gerät gepasst hätte. Schließlich hat das DNA weniger Möglichkeiten als ein PodGo oder gar ein FM3. Im Endeffekt habe ich aber DOPPELT SO LANGE (!) an diesem Soundpack gefeilt, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Ich musste wirklich alle Register ziehen, damit die Sounds meinen Ansprüchen gerecht werden. Ich denke, dass es mir gelungen ist. Allerdings sollte auch jeder wissen, dass die Modeller ab 500,- einfach besser klingen, da will ich keinem was vormachen! Ein Gerät, welches weniger als 1/3 kostet, kann das nicht leisten. Überzeuge Dich im Video, ob Dir der Sound gefällt und vergleiche es gerne mit meinen anderen Soundpacks! Ich habe den DNA zu 99% ausgereizt 🙂



Hier gehts zum Impressum

Hier gehts zur Datenschutzerklärung

Verantwortlich für den Inhalt:
Bernd Kiltz
Heinrich-Lübke-Str. 70
60488 Frankfurt am Main